Datenschutzbestimmungen für den NAH.SH Fahrkarten-Onlineshop

Der Schutz Ihrer Privatsphäre bei der Nutzung unserer Webseiten ist uns wichtig. Daher nehmen Sie bitte nachstehende Informationen zur Kenntnis:


Bei der Online Ticketbestellung werden grundsätzlich alle Daten durch eine sichere Online-Verbindung zwischen dem Endgerät  des Bestellers und dem verbundenen Rechner geschützt.

Identität der verantwortlichen Stelle und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlich für die Datenerhebung ist die AKN Eisenbahn GmbH, Rudolf-Diesel-Straße 2, 24568 Kaltenkirchen, Telefon 04191/ 933 933, email: vertriebsh@akn.de     

Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter Vater Solution GmbH, C. Lange, Liebigstr. 26, 24145 Kiel, Email: colange@vater-gruppe.de      

Zwecke der Verarbeitung

Ihre Daten werden erhoben, um die technische und kaufmännische Abwicklung der gewählten Online Ticketerstellung zu gewährleisten.       

Rechtsgrundlagen der Verarbeitung

Ihre Daten werden auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, bzw. zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen verarbeitet.

Kategorien der personenbezogenen Daten

Im Falle eines Kaufs mit Registrierung erheben und verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten (Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Adresse, E-Mail-Adresse, Bankverbindung, Kreditkartendaten und ggf. Mobilfunknummer sowie jede Änderung der vorgenannten Daten).

Im Falle eines Kaufs ohne Registrierung werden nur  die folgenden personenbezogenen Daten (Name, Anschrift, Kreditkartendaten, E-Mail-Adresse) erhoben und verarbeitet.

Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

Wir geben Ihre personenbezogenen Daten (Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Adresse, E-Mail-Adresse, Kontoverbindung, Kreditkartendaten, ggf. Mobilfunknummer sowie Daten zu Ihren jeweiligen Ticketkäufen) und alle Änderungen an die LogPay Financial Services GmbH zum Zwecke des Verkaufes und der Abtretung unserer Forderungen gegen Sie, welche im Zusammenhang mit Ihrem Ticketkauf entstehen, weiter. Dies erfolgt auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO. Das berechtigte Interesse auf unserer Seite besteht in der Auslagerung der Zahlungsabwicklung und des Forderungsmanagements. Das berechtigte Interesse auf Seiten der LogPay Financial Services GmbH besteht in der Erhebung der Daten zum Zwecke der Abwicklung von Zahlungen, zum Forderungsma-nagement, der Bewertung der Zulässigkeit von Zahlarten und der Vermeidung von Zahlungsausfällen.

Sie können der Übermittlung dieser Daten an die LogPay Financial Services GmbH jederzeit wider-sprechen, allerdings ist dann keine Bestellung mehr über den elektronischen Vertriebskanal möglich.

Die datenschutzrechtlichen Informationen der LogPay Financial Services GmbH können Sie unter https://www.logpay.de/DE/datenschutzinformationen/ abrufen.

Im Fall einer Verarbeitung personenbezogener Daten zur Wahrnehmung von im öffentlichen Interesse liegenden Aufgaben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e DS-GVO) oder zur Wahrnehmung berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO), können Sie der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Im Fall des Widerspruchs haben wir jede weitere Verarbeitung Ihrer Daten zu den vorgenannten Zwecken zu unterlassen, es sei denn,

–          es liegen zwingende, schutzwürdige Gründe für eine Verarbeitung vor, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder

–          die Verarbeitung ist zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich.

 

Zur Verarbeitung von Kundenanfragen werden Ihre Daten an die NAH.SH GmbH, Kiel,  weitergegeben, um Ihre Anfrage zu beantworten.  Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DS-GVO.

 

Zur technischen Abwicklung Ihres Fahrkartenerwerbs werden Ihre Daten von der EOS Uptrade GmbH, Hamburg, verarbeitet. Die Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DSGVO.

 

Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland

Die Verarbeitung der Daten findet innerhalb der europäischen Union statt.  Eine Übermittlung in ein Drittland findet unsererseits nicht statt.

Automatisierte Entscheidungsfindungen

Eine automatisierte Entscheidungsfindung im Sinne der DSGVO mit erheblicher Beeinträchtigung Ihrer Rechte wird nicht angewandt. 

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Personenbezogene Daten werden nur solange gespeichert, wie es gesetzliche Aufbewahrungspflichten vorschreiben und als es zur jeweiligen Zweckerreichung erforderlich ist.

Betroffenenrechte

Nach der Datenschutz-Grundverordnung stehen Ihnen folgende Rechte zu:

Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten (Art. 15 DSGVO).

Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu (Art. 16 DSGVO).

Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen sowie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen (Art. 17, 18 und 21 DSGVO).

Wenn Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt haben oder ein Vertrag zur Datenverarbeitung besteht und die Datenverarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren durchgeführt wird, steht Ihnen gegebenenfalls ein Recht auf Datenübertragbarkeit zu (Art. 20 DSGVO).

Auskunftsersuchen, den Widerruf erteilter Einwilligungen oder die Wahrnehmung Ihrer Betroffenenrechte richten Sie bitte an die oben genannte verantwortliche Stelle. Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die verantwortliche Stelle, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Weiterhin besteht ein Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde. In der Regel können Sie sich hierfür an die Aufsichtsbehörde Ihres üblichen Aufenthaltsortes oder Arbeitsplatzes oder unseres Unternehmenssitzes wenden.